Spiegel online, 27.2.2019

Jo Weber hatte schon fast aufgegeben. Lange und gründlich hatte der Chef der Münchner Oldie Garage gesucht, doch nirgends fand er Ersatz für den zerbrochenen Türgriff seines Ferrari Mondial QV Cabrio aus dem Jahr 1985. Dann traf er Artur Oswald, der ihm das Ersatzteil für den Oldtimer mit dem 3D-Drucker neu konstruierte. So war das Treffen von Weber und Oswald eine für beide Seiten glückliche Begegnung. Für Weber, weil er seinen italienischen Sportwagen wieder ohne Mangel vermieten konnte. Für Oswald, weil er damit endlich eine Perspektive hatte, wie er seine Leidenschaft zu Geld machen kann.

weiterlesen ...