kfz-betrieb, 05.07.2019

Der diesjährige Oldtimerkongress „Classic Business“ setzte gleich zu Beginn gewohnte Gesetzmäßigkeiten außer Kraft. Statt „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ stand der Spaßfaktor zu Beginn ganz oben. Die ersten Teilnehmer des Kongresses starteten ins Info-Wochenende vom 28. Juni mit einer 125 Kilometer langen Schnitzeljagd in ihren mehr als 30 Young- und Oldtimern durch Mainfranken. Geladen hatten die Verbände BVSK, ZKF und ZDK in Zusammenarbeit mit Autorechtaktuell.de, Eurogarant Auto Service AG und der Vogel Communications Group.
Seinen Abschluss fand der erste Kongresstag, veranstaltet von den Fachmedienmarken »Fahrzeug+Karosserie« und »kfz-betrieb«, in rauchiger Atmosphäre – aber nicht etwa verursacht durch schlecht eingestellte Motoren. Nein, ein Grill mit satten 800 Grad stand bereit. Die Steaks waren „gewürzt“ mit den ersten harten Fakten. Die servierte Peter Schneider, Präsident des Oldtimerbundesverbands Deuvet. Der brachte ein interessantes Detail mit: Auch wenn man Verkehrsminister Andreas Scheuer einen latenten Hang zur Automobilindustrie nachsagt und damit zu modernen Autos, so ist der Berliner Ressortchef aus Niederbayern privat selbst auch Altauto-, also Oldtimerfan.

weiterlesen ...