kfz-betrieb, 02.11.2015

Wer jetzt im Bewertungsmanagement aktiv wird, hat noch einen First-Mover-Vorteil: Autohäuser und Werkstätten sollten sich nach Einschätzung eines Branchenexperten intensiver mit dem Thema Kundenbewertungen im Internet auseinandersetzen. Zwar steige der Anteil der Betriebe, die im Bewertungsmanagement schon aktiv seien, sagte Stephan Jackowski vom auf die Automobilbranche spezialisierten Beratungsunternehmen BBE Automotive im Gespräch mit »kfz-betrieb«. Dennoch kümmere sich nur ein Bruchteil der Unternehmen systematisch um das Bewertungsmanagement. Betriebe, die hier nicht aktiv seien, ließen Chancen links liegen.

Nur ein Fünftel der Autohäuser in Deutschland betreibe derzeit gezieltes Bewertungsmanagement, sagte Jackowski. Dies habe eine kürzlich erstellte Umfrage von BBE Automotive in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) gezeigt. „Da ist noch viel Luft nach oben“, betonte der Experte. Immerhin sei die Zahl der Betriebe, die im Bereich Onlinebewertungen aktiv seien, im Vergleich zur Vorgängeruntersuchung im Vorjahr um 20 Prozent gestiegen.

Laut Jackowski kann es sich im lohnen, ins Bewertungsmanagement auf Onlinebörsen, Suchmaschinen, sozialen Netzwerken oder spezialisierten Plattformen einzusteigen, um sich vom Wettbewerb abzuheben, der hier noch anderen das Feld überlässt. „Wer sich dem Bewertungsmanagement widmet, hat sozusagen noch einen First-Mover-Vorteil“, sagte der Experte. Denn Kunden, die sich über Händler und Werkstattleistungen informieren wollten, fänden zuerst die aktiven Betriebe. Deswegen könne sich aktives Bewertungsmanagement auszahlen.

 

Um das Thema Onlinebewertungen geht es auch beim diesjährigen „Mobile.de Weckruf! – dem Forum Automobilhandel 2.0“ am 12. November in Würzburg. BBE-Experte Jackowski wird sich auf der Veranstaltung bei einer Podiumsdiskussion zum Engagement des Kfz-Gewerbes in Sachen Kundenbewertungen äußern. Zu der Fachtagung können sich Teilnehmer hier anmelden. Mobile.de veranstaltet den Weckruf in Zusammenarbeit mit dem Medienpartnern »kfz-betrieb« und »Gebrauchtwagen Praxis«.

zum Artikel im kfz-betrieb ...