autohaus.de, 22.03.2019

Die neue Plattform www.gapless.app bietet auch Autohändlern die Möglichkeit, die gesamte Historie eines wertvollen Fahrzeugs zu dokumentieren und mit Bildern, Kaufbelegen und Wertgutachten online zu verwalten.
Das Start-up Gapless bemüht sich verstärkt um den Autohandel. Neben den Besitzern von Oldtimern und Premiumwagen will die junge Firma auch Autohändler für ihren Digitalisierungsservice von Fahrzeughistorien gewinnen. Die sogenannten "Digitalen Exposés" mit Bildern, Dokumenten, Kaufbelegen und Wertgutachten können die Händler entweder selbst anfertigen oder von Gapless-Experten erstellen lassen. Nach Unternehmensangaben liegen die Kosten zwischen 50 und 500 Euro, je nach Aufwand und Anzahl der Exposés.
Gapless war im September 2018 von Jan Karnath, Malte Häusler und Andreas Joebges in Berlin gegründet worden. Die digitale Plattform richtet sich an Sammler und Besitzer wertvoller Autoklassiker, die den originalen Ursprung und die Geschichte ihre Fahrzeuge online verwalten wollen. Die Exposés lassen sich auf Wunsch auch mit Freunden oder Kaufinteressenten teilen. Die Nutzung der Blockchain-Plattform im jetzigen Funktionsumfang ist kostenlos. Werden Dienstleistungen wie Wertgutachten angefragt, will Gapless künftig mit der Vermittlung Geld verdienen. Im nächsten Schritt plant das Start-up zudem, historische Einträge auch direkt von Autoherstellern oder Werkstätten verifizieren zu lassen.

weiterlesen ...