• Titel

Trends&Facts, 21.10.2019

Der BRV-Betriebsvergleich Januar bis Mai 2019 brachte es zu Tage: Der Anteil der Dienstleistungserträge am Rohertrag gesamt steigt weiter. Beispielhaft zeigt die auf S. 86 unten abgebildete Grafik, dass bei den Betrieben der Gruppe 1 (Pkw-orientiert) der Anteil der Dienstleistungserträge durchschnittlich bei 73,76 Prozent, bei den Betrieben der Gruppe 3 (Lkw-orientiert) bei 65,3 Prozent liegt. Das zeigt, wie wichtig die betriebswirtschaftlich korrekte Kalkulation bei den Dienstleistungspreisen ist. Gegenüber dem Vorjahr gab es eine Personalkostensteigerung von drei Prozent im Reifenfachhandel. Weiter deutlich steigende Personalkosten sind durch den Fachkräftemangel zu erwarten.
Was sind notwendige Maßnahmen für den Reifenbetrieb?

weiterlesen ...

 

Trends&Facts, 21.10.2019

Im dritten Quartal 2019 lag der Indexwert des aus dem früheren Branchenindex TIX weiterentwickelten BRV-Branchenbarometers bei 104. Die Lage des Reifenfachhandels wird von 52 Prozent (Q2: 62 Prozent) der Befragten als gut bzw. sehr gut bewertet. Die aktuelle Lage des eigenen Betriebes wird weiterhin positiver bewertet, insgesamt 68 Prozent (Q2: 82 Prozent) sehen diese als gut bzw. sehr gut an.

weiterlesen ...

 

Trends&Facts, 21.10.2019

Branchenlage und Entwicklung der Absatzzahlen im Ersatzmarkt – das sind traditionell Themenschwerpunkte in den zweimal jährlich stattfindenden Sitzungen des BRV-Arbeitskreises Felgenhersteller. So auch am 04.09. in Mörfelden- Walldorf zur  Herbstsitzung 2019. Wolfgang Alfs von der BBE Automotive präsentierte den AK-Mitgliedern die Auswertung des Felgen/Räder-Sell-In-Panels für das 1. Halbjahr 2019 sowie die in der Frühjahrssitzung vom Arbeitskreis neu in Auftrag gegebenen Zusatzcharts, die in Zahlen und Fakten das Marktumfeld skizzieren.

weiterlesen ...

 

Trends&Facts, 21.10.2019

Mitte August hat die BBE Automotive die Auswertung des BRV-Betriebsvergleichs für den Erfassungszeitraum Januar bis Mai 2019 vorgelegt. Diese zeigt bei den klassischen Reifenfachbetrieben steigende Umsätze und Roherträge gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Reifenabsatz insgesamt konnte gesteigert werden, wobei die Stückzahlen im Segment Pkw-Sommerreifen weiterhin rückläufig sind.
Im Einzelnen: Reifenabsatz: Die Zahl der verkauften Pkw-Sommerreifen sank im Vergleich zum Vorjahr um 6,4 Prozent. Der Absatz von Pkw-Winterreifen stieg im Betrachtungszeitraum um 0,9 Prozent. Die klassischen Reifenhändler konnten den Absatz von Lkw-Neureifen um 9,4 Prozent steigern; im Gesamtdurchschnitt sank der Reifenabsatz in diesem Segment hingegen um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, da die Filialisten in diesem Geschäftsfeld einen Rückgang von 7,5 Prozent verzeichneten.

weiterlesen ...